Gesundheit 28.07.2015 16:04

Krillöl als hochwertiger Lieferant von Omega-3-Fettsäuren

Krillöl ist ein hochwertiges Öl, das aus dem Antarktischen Krill gewonnen wird. Diese garnelenartige Krebsart lebt in großen Schwärmen im südlichen Polarmeer. Krill dient als wichtige Nahrungsquelle für das gesamte Ökosystem in der Antarktis. In dem so gewonnenen Krillöl ist ein hoher Anteil an hochwertigen Omega-3-Fettsäuren enthalten, welche auch für den menschlichen Organismus von hoher Bedeutung sind.

Hochwertige Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf die Blutgerinnung, das zentrale Nervensystem und den Blutdruck des Menschen aus. Zudem wurde eine Wirkung auch bei der Bekämpfung von Entzündungen und der Senkung der Cholesterinwerte nachgewiesen. Allerdings können Omega-3-Fettsäuren vom menschlichen Körper selbst nicht gebildet werden und müssen über die Nahrung aufgenommen werden.

So sind diese hochwertigen Fettsäuren in Thunfisch, Lachs oder in der Makrele zu finden. Viele Wissenschaftler machen den Mangel an Omega-3-Fettsäuren für viele Zivilisationskrankheiten verantwortlich. Eine Alternative stellt daher die Einnahme von Krillöl-Kapseln dar, die als sinnvolle Nahrungsergänzung dienen können.

Gute Verträglichkeit von Krillöl

Anhand von chemische Untersuchungen wurde den Omega-3-Fettsäuren, die im Krillöl enthalten sind, eine besonders gute Verträglichkeit zugesprochen. Hierfür existieren mehrere Gründe. Häufig fällt in diesem Zusammenhang die Nennung von Phospholipiden. Dieser Baustein der menschlichen Zellwand bindet die Omega-3-Fettsäuren im Krillöl und sorgt so für eine verbesserte Aufnahme. Ein weiteres Argument ist der Wegfall von Schwermetallen und Pestiziden, da Krill am Beginn der Nahrungskette steht.

So wird Krillöl heute vielen positiven Eigenschaften zugeschrieben, die allerdings in ihrer Gesamtheit wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden konnten. So kommen Präparate, die Krillöl enthalten, auch im Bereich von Anti-Aging zum Einsatz. Im direkten Vergleich zu normalen Fischölkapseln sind Krillöl-Präparate deutlich teurer. Hier muss der Anwender selbst entscheiden, ob der deutlich höhere Preis die erhoffte Wirkung rechtfertigt. Die Alternative stellt den regelmäßigen Verzehr von Fisch dar.

Auch in Ölen aus Lein-, Hanf-, Raps-oder Walnuss sind Omega-3-Fettsäuren enthalten. Somit müssen Vegetarier oder Veganer auf Omega-3-Fettsäuren nicht verzichten, auch wenn hier der Gehalt deutlich niedriger ausfällt.